Behandlungsverweigerung - Wann darf ein Arzt eine Behandlung ablehnen?

Grundsätzlich ist der Kassenarzt verpflichtet Kassenpatienten zu behandeln. Ein Kassenarzt kann eine Behandlung ablehnen,
  • wenn der Arzt bereits eine so große Anzahl von Patienten betreut, dass er bei der Aufnahme weiterer Patienten in seiner Praxis eine qualitätsgerechte Behandlung nicht mehr gewährleisten kann.
  • wenn das notwendige Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient als gestört bzw. zerstört angesehen werden muss.

Die Behandlung von Notfallpatienten, die aufgrund ihres Krankheitszustandes einer unverzüglichen ärztlichen Betreuung bedürfen, darf generell nicht abgelehnt werden.


Berliner Allee 22
30175 Hannover
Tel.: 0511-380-03
Fax: 0511-380-3491
info@kvn.de