Rechnung - Wann darf ein Arzt eine unmittelbare Bezahlung fordern?

Es gibt mehrere Ursachen, wann ein Arzt eine Privatvergütung fordern kann:
  • Wenn es sich um eine Individuelle Gesundheitsleistung handelt (siehe IGeL), die nicht im GKV-Leistungskatalog enthalten ist.
  • Wenn es sich um eine Wunschleistung des Patienten handelt, die medizinisch nicht anzeigt ist.
  • Wenn der Patient vor der Behandlung seine Krankenversicherungskarte nicht vorgelegt hat. Diese Vergütung ist allerdings vom Arzt zurückzuzahlen, wenn der Patient bis zum Ende des Kalendervierteljahres eine gültige Krankenversicherungskarte bzw. einen anderen gültigen Behandlungsausweis vorlegt.

Rechnungen müssen nach der Gebührenordnung für Ärzte gestellt werden. Die Prüfung erfolgt durch die Ärztekammer Niedersachsen.


Berliner Allee 22
30175 Hannover
Tel.: 0511-380-03
Fax: 0511-380-3491
info@kvn.de