OPS - Operationen- und Prozedurenschlüssel

Seit dem 1. Januar 2011 ist zum Verschlüsseln von Operationen und Prozeduren im stationären Bereich und im Bereich des ambulanten Operierens der OPS-Schlüssel (Version 2011) anzuwenden. Alle Änderungen im Detail können der Aktualisierungsliste entnommen werden. Für die Anwendung des OPS wird Folgendes bestimmt:

Für Prozeduren an paarigen Organen oder Körperteilen ist zur Angabe der Seitenbezeichnung eines der nachgenannten Zusatzkennzeichen anzuwenden (obligatorische Anwendung):

  • R für rechts
  • L für links
  • B für beidseitig

Für die Anwendung des OPS in der vertragsärztlichen Versorgung nach § 295 SGB V wird zusätzlich bestimmt, dass ausschließlich die vom Bewertungsausschuss für die ärztlichen Leistungen gemäß § 87 SGB V im Anhang 2 des einheitlichen Bewertungsmaßstabs aufgeführten Codes zu verwenden sind.

Ansprechpartner beim Deutschen Institut für medizinische Dokumentation und Information:

Helpdesk Klassifikationen
Tel.: 0221 4724-524
E-Mail klassi@dimdi.de


Berliner Allee 22
30175 Hannover
Tel.: 0511-380-03
Fax: 0511-380-3491
info@kvn.de