Checkliste zum TI-Rollout

Ihre Checkliste: 5 Schritte zur Telematikinfrastruktur

1. Zeitpunkt für Einstieg festlegen
Erster Ansprechpartner für die Installation sollte Ihr IT-Dienstleister sein. Dieser kann sehr gut beurteilen, wann für Sie und Ihre Praxis ein guter Zeitpunkt für einen Anschluss an die Telematikinfrastruktur ist, ob ihr PVS-Hersteller bereits ein lieferbares Angebot vorliegen hat und ob Ihre Praxis-EDV für den Anschluss bereit ist.

2. Angebot einholen
Holen Sie sich ein Angebot für die Erstausstattung und den laufenden Betrieb ein, die Sie in Ruhe prüfen. Beachten Sie Folgendes:

  • Sind die Kosten mit der Erstausstattungspauschale gedeckt? Bedenken Sie, dass sich die Höhe der Pauschale danach richtet, wann Sie das erste VSDM durchgeführt haben und nicht danach, wann Sie die Technik bestellt haben. Lassen Sie sich deshalb schon im Vertrag zusichern, in welchem Quartal die Geräte installiert werden.
  • Ist ein kostenloses Update für die qualifizierte elektronische Signatur (QES) des Konnektors enthalten?
  • Ist bei einem Defekt ein zeitnaher Austausch der Geräte (Konnektor, Kartenterminal, Praxisausweis) festgelegt?
  • Prüfen Sie die Vertragslaufzeit. Verträge über mehrere Jahre schränken Optionen für einen Wechsel auf bessere Komponenten oder günstigere Betriebskosten stark ein.

3. Termin für Installation vereinbaren
Vereinbaren Sie einen Termin für die Installation. Der PVS-Hersteller kommt diesbezüglich auf Sie zu, nachdem Sie den Anschluss beauftragt haben. 

4. Praxisausweis bestellen
Für die Anmeldung in der TI benötigen Sie einen Praxisausweis (SMC-B-Karte). Bestellen Sie den Ausweis ca. vier Wochen vor dem geplanten Termin für die Installation der TI in Ihrer Praxis. bei einem zertifizierten Kartenhersteller, damit er mit der PIN zur Installation des TI-Anschlusses vorliegt.

5. Finanzierungpauschalen erhalten
Die Kassenärztliche Vereinigungen sind beauftragt, die Erstattungssummen an die Praxen auszuzahlen. Die Praxen haben für die Beschaffung und die fachgerechte Installation der Geräte zu sorgen. Nach der Installation und erfolgreichem Funktionstest zahlt die KVN  die festgelegten Erstattungssummen aus. Sofern Sie eine vorgezogene Abschlagszahlung der Installationskosten erhalten möchten, beantragen Sie diese umgehend nach Anschluss an die TI bei der KVN.


Berliner Allee 22
30175 Hannover
Tel.: 0511-380-03
Fax: 0511-380-3491
info@kvn.de