Arbeitszeiten der Ärzte und Psychotherapeuten

1,14 Millionen Stunden ohne Bezahlung im letzten Quartal

Vorsicht - neue Datenschutz-Falle

Dreiste Betrugsmasche - Fragebogen zur Datensicherheit entpuppen sich als teure Verträge

Hannover, 2. Oktober 2018 - Derzeit kursieren Faxe oder Schreiben einer "Datenschutzaufkunft-Zentrale". Diese fordert Praxisinhaber auf, einen angehängten Fragebogen/Formular auszufüllen, um das vermeintliche Schutzniveau der Praxis in Bezug auf die DS-GVO zu ermitteln. Tatsächlich aber soll damit unter dem Eindruck einer behördlichen Anfrage der Unterzeichner zum Abschluss eines kostenpflichtiges Beratungsvertrages über 3 Jahre gedrängt werden (ca. 500 Euro pro Jahr). Von der Beantwortung ist dringend abzuraten. Bereits zurückgesandte Schreiben sollten widerrufen werden. Hilfsweise kann man sich dabei auf eine arglistige Täuschung berufen. Des Weiteren ist die Erstattung einer Strafanzeige zu empfehlen sowie die Rückforderung bereits gezahlter Beträge, auch unter Androhung gerichtlicher Schritte.
Mehr

Risiko durch Hackerangriffe bleibt bestehen

KVN warnt: Keinem Unbekannten Zugriff auf die Praxis-EDV gewähren

Hannover, 28. September 2018 - Immer wieder kommt es zu Berichten über Versuche von angeblichen KVN-Mitarbeitern, Zugriff auf die Datenverarbeitung von Arztpraxen zu erhalten. Dies geht in keinem Fall von der KVN aus. Die KVN bittet Betroffene, solche Vorfälle zu melden.
Mehr

Telematik: KBV will Fristverlängerung

Petition: Fristverlängerung muss jetzt kommen!

Berlin, 14. September 2018 - Die Vorstände der 17 KVen rufen gemeinsam dazu auf, die Petition von Dr. Petra Reis-Berkowicz an den Deutschen Bundestag zu unterstützen. Die Kernforderung darin lautet: Die gesetzliche Frist für die Anbindung der Praxen an die Telematikinfrastruktur (TI) ist sofort zu verlängern! Je mehr Ärzte sich daran beteiligen, desto mehr Aussicht auf Erfolg hat die Aktion.
Mehr

"Die Versorgung der Patienten wird sich verschlechtern"

KVN übt scharfe Kritik am Referentenentwurf für das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG)

31. August 2018 - Die KVN-Kreisstellensprecher haben in Verden den Referentenentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn für ein Terminservice- und Versorgungsgesetz scharf kritisiert und das Gesetz einstimmig abgelehnt: "Die angekündigten Maßnahmen sind reiner Etikettenschwindel und werden nicht zu einer Verbesserung führen. Ganz im Gegenteil: Besonders chronisch Kranke, alte und gebrechliche Menschen müssen mit einer Verschlechterung ihrer ärztlichen Versorgung rechnen", fasst der Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch die Stimmung während der Sitzung zusammen.
Mehr

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen bewertet Terminservice- und Versorgungsgesetz

21. August 2018 - Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen hat den aktuellen Referentenentwurf für ein Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSGV) analysiert und bewertet. Die Kernaussagen zum Referentenentwurf finden Sie hier:
Mehr

Wenn beim Hausbesuch die Telemedizin zum Einsatz kommt

Gesundheitsministerin Carola Reimann und KVN-Vorstandsvorsitzender Mark Barjenbruch stellen neues Digitalisierungsprojekt vor: Patientenversorgung auf dem Land und Notfallversorgung werden verbessert - "Niedersachsen ist Vorreiter"

Delmenhorst, den 2. August 2018 - Die neuen technischen Möglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung werden in Niedersachsen dazu genutzt, um die Versorgung der Patientinnen und Patienten auf dem Land zu verbessern. Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann hat gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), Mark Barjenbruch, ein neues innovatives Projekt aus dem Raum Oldenburg vorgestellt. Notfallsanitäter der Johanniter-Unfall-Hilfe führten vor, wie sie bei einem Hausbesuch per Telemedizin von einem Arzt am Klinikum Oldenburg beraten werden können. Das von der KVN initiierte Projekt "116 117 - neues Versorgungsmodell für den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst mit telemedizinischer Unterstützung von Gesundheitsfachkräften" wurde am Josef-Hospital Delmenhorst präsentiert.
Mehr

Benennung Datenschutzbeauftragter: Praxisinhaber sind mitzuzählen

2. Juli 2018 - Die Landesdatenschutzbehörden haben gemeinsam beschlossen, dass auch die Praxisinhaber bei der Ermittlung der 10 Personengrenze zur Benennungspflicht eines Datenschutzbeauftragten mitzuzählen ist. Die bisherige Aussage der KVN, dass die Praxisinhaber als Verantwortliche selbst nicht mitgezählt werden müssen, kann daher nicht mehr aufrecht erhalten bleiben. Damit dürfte eine Vielzahl von Praxen unter die Benennungspflicht eines Datenschutzbeauftragten gem. § 38 BDSG fallen.
Mehr

Budgetierung der Honorare jetzt abschaffen

25. Juni 2018 - Die Delegierten der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) haben am Samstag auf einer Klausurtagung in Hildesheim ausdrücklich die aktuellen politischen Bestrebungen unterstützt, die Budgetierung der kassenärztlichen Honorare zu beenden. In einer einstimmig beschlossenen Resolution der niedersächsischen Vertreter der Kassenärzte und Kassenpsychotherapeuten heißt es wörtlich: "Die Obergrenze der Honorare für Kassenpatienten stellt eines der wesentlichen Niederlassungshemmnisse dar und verschlechtert die ohnehin in absehbarer Zeit kollabierende flächendeckende medizinische Versorgung der Patienten zusätzlich. Die Budgetierung muss angesichts hoher finanzieller Rücklagen der Krankenkassen sofort beendet werden. Die von der Bundesregierung geforderte Ausweitung der Sprechstundenzeiten ist nicht akzeptabel, solange die Budgetierung er Honorare nicht abgeschafft wird."
Mehr

Vorsicht Telefonbetrug: KV-Anrufe sind eine Fälschung

11. Juni 2018 - In einigen Arztpraxen außerhalb Niedersachsen ist es in den vergangenen Tagen zu Anrufen von vermeintlichen Support-Mitarbeitern von Kassenärztlichen Vereinigungen gekommen. Die Anrufer verlangen von den Praxismitarbeitern eine sogenannte Teamviewer-Session zu öffnen und die Erteilung von Administratorenechten auf den Servern der Praxis einzuräumen. Dies sei notwendig, um die neue Telematik Infrastruktur zu installieren.
Mehr

KVN kritisiert Pläne für ein Gesetz zur Heimversorgung

Verlust der Freiberuflichkeit des Arztberufs und der freien Arztwahl für Heimbewohner

25. Mai 2018 - Der stellvertretende Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), Dr. Jörg Berling, hat heute in Hannover das aktuelle Eckpunktepapier "Heimversorgung" von Gesundheitsminister Jens Spahn scharf kritisiert. "Die ärztliche Versorgung von Patienten in Alten- und Pflegeheimen ist eine Herausforderung, der sich viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte mit vollem Einsatz stellen. Der Gesetzgeber hat in den vergangenen Jahren immer wieder in die vertrauensvolle Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten und Heimen eingegriffen", so Berling.
Mehr

Die Gesundheitskarte und die Installation der Telematik-Infrastruktur erinnern an den Bau des Berliner Flughafens

Wachsende Unsicherheit bei Ärzten und Psychotherapeuten

14. Mai 2018 - Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat heute in Hannover die Einführung der Telematik-Infrastruktur (TI) in Arzt- und Psychotherapeutenpraxen scharf kritisiert. "Jeden Tag wird zum Thema TI-Rollout eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Die Unsicherheit bei den Ärzten und Psychotherapeuten wächst von Tag zu Tag. Dieser Zustand ist aus unserer Sicht unerträglich. Die elektronische Gesundheitskarte und die Installation der Telematik-Infrastruktur erinnern an den Bau des Berliner Flughafens", sagte der KVN-Vorstandsvorsitzende, Mark Barjenbruch.
Mehr

Telematikinfrastruktur: Aktuelle Informationen

9. Mai 2018 - KVen und Praxen wollen die Vorteile der Digitalisierung für die Patientenversorgung nutzen. Die Anbindung der Praxen an die Telematikinfrastruktur droht aber zu stocken, weil der GKV-Spitzenverband nicht bereit ist, ab Juli eine kostendeckende Finanzierungspauschale zu garantieren. Viele Praxen wollen bestellen und können nicht, weil die Finanzierung nicht gesichert ist.
Mehr

Schlaganfall: Warnsignale rechtzeitig erkennen

10. Mai: Tag gegen den Schlaganfall

8. Mai 2018 - "Jedes Jahr erleiden etwa 25.000 Menschen in Niedersachsen einen Schlaganfall. Er ist die dritthäufigste Todesursache und der häufigste Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter.¿ Darauf hat heute der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), Dr. Jörg Berling, anlässlich des Tags gegen Schlaganfall am 10. Mai aufmerksam gemacht.
Mehr

Asthma ist eine Volkskrankheit

Welt-Asthmatag am 1. Mai 2018

27. April 2018 - Asthma ist eine Volkskrankheit. Geschätzt 800.000 Niedersachsen sind betroffen. Fast 500 Todesfälle gehen jedes Jahr auf das Konto der Atemwegserkrankung. Darauf hat jetzt die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) anlässlich des Welt-Asthmatages am 1. Mai hingewiesen.
Mehr


Berliner Allee 22
30175 Hannover
Tel.: 0511-380-03
Fax: 0511-380-3491
info@kvn.de