Projekt Telemedizin im Bereitschaftsdienst Delmenhorst

116117

Die neuen telemedizinischen Möglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung werden in diesem Projekt dazu genutzt, um die Versorgung der Patientinnen und Patienten zu verbessern. Hilfesuchende Patienten, die außerhalb Praxisöffnungszeiten von Hausärzten die Nummer 116117 des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes anrufen, landen in der Telefonzentrale der Johanniter-Unfall-Hilfe. Hier wird zunächst geprüft, ob ein Hausbesuch beim Patienten notwendig ist. Wenn dies der Fall ist, macht sich eine Gesundheitsfachkraft auf dem Weg zum Patienten und nimmt eine erste Einschätzung des Patienten vor Ort vor. Ist eine ärztliche Expertise erforderlich, so zieht die Gesundheitsfachkraft das Klinikum Oldenburg hinzu. Ein Arzt der Telemedizin-Zentrale des Klinikums Oldenburg kann sich per Videoübertragung ein eigenes Bild vom Patienten machen. So kann er der Gesundheitsfachkraft in der Wohnung weitere Instruktionen geben oder im Notfall einen Transport in die Notaufnahme des Josef-Hospitals Delmenhorst anordnen.

Projektziele:

  • Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung mit kassenärztlichen Bereitschaftsdiensten, insbesondere in ländlichen Regionen
  • Einbindung von Gesundheitsfachkräften zur Kompensation der abnehmenden Zahl an Hausärzten
  • Steigerung der Attraktivität für Hausärzte und andere ärztliche Fachgruppen durch Entlastung im kassenärztlichen Bereitschaftsdienst

 

Projektlaufzeit:

  • 1. Juli 2018 bis 31. Dezember 2019

 

Projektregion:

  • Bereitschaftsdienstbezirk Delmenhorst (Lemweder, Ganderkesee und Stadt Delmenhorst)

 

Kooperationspartner:

  • Klinikum Oldenburg, Johanniter Unfallhilfe, Regionalverband Weser-Ems, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

 

Mehr erfahren:

Amt für regionale Landesentwicklung Niedersachsen

Delmenhorst klein