KBV Zukunftspraxis

Schreibtisch_18

Im Rahmen des Projektes KBV-Zukunftspraxis werden ab 2019 zehn ausgezeichnete digitale Dienste in der ambulanten Versorgung getestet und evaluiert. Diese wurden im vergangenen Jahr aus über 60 Bewerbern eines Ideenwettbewerbs ausgewählt. Ziel ist es, die unterschiedlichen Dienste auf ihre Praxistauglichkeit hin zu überprüfen und so die Digitalisierung des Gesundheitswesens aktiv mitzugestalten. Die unterschiedlichen digitalen Dienste zeichnen sich durch eine breite Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten aus, die von einer telemedizinischen Vernetzung auf Basis einer Datenbrille, über digitale Anamnesebögen und Terminserviceangeboten bis hin zu Hautscreening-Apps reichen. Eine Übersicht aller Anwendungen sowie weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der Website der KBV: https://www.kbv.de/html/zukunftspraxis.php.

Zukunftspraxis

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen nimmt innerhalb des Projektes eine aktive Rolle ein und betreut die niedersächsischen Zukunftspraxen bei den Praxistests, die im Laufe dieses Jahres starten. Insgesamt stammen 32 der über 300 Bewerbungen und somit ca. 10 Prozent der interessierten Zukunftspraxen aus Niedersachsen. Die Anzahl der Zukunftspraxen verteilt sich hierbei weitflächig auf die verschiedenen digitalen Dienste. Unsere Grafik zeigt die Verteilung der eingegangenen Bewerbungen.