Projekt Pflegefachkraft mit Telemedizin

Pflegefachkraft mit Telemedizin

Das Projekt hat zum Ziel  die sektorenübergreifende digitale Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und ambulanten Pflegediensten zu fördern. Spezifische Aufgaben im Rahmen von Hausbesuchen bei Patienten werden nicht durch den Hausarzt selbst, sondern durch geschulte Pflegefachkräfte durchgeführt. Diese können mithilfe eines speziell ausgestatteten Telerucksacks per telemedizinischem Equipment Befunddaten der Patienten in die Hausarztpraxis senden.

 

Der Telerucksack beinhaltet unter anderem ein mobiles EKG, ein Blutdruckmessgerät und ein Pulsoximeter. Die anonymisierten Patientendaten können von der Pflegefachkraft über ein Tablet direkt an die Praxis gesendet werden. Bei Bedarf kann zudem über eine Videokonferenz mit dem teilnehmenden Hausarzt kommuniziert werden. So kann dieser weitere notwendige Instruktionen geben.

 

Projektziele:

  • Sicherstellung der zukünftigen medizinischen Versorgung insbesondere in ländlichen Regionen
  • Begegnung einer erhöhten Inanspruchnahme medizinischer Leistungen aufgrund demografischer Entwicklung
  • Reduzierung der Zahl der Hausbesuche für Hausärzte und somit keine langen Fahrtzeiten notwendig
  • Verbesserung der sektorenübergreifenden Vernetzung zwischen Hausärzten und ambulanten Pflegediensten

 

Projektlaufzeit:

  • 1. September 2019 bis 31. Dezember 2020

 

Projektregion:

  • Region der Bezirksstelle Braunschweig

 

Kooperationspartner:

  • Gesundheitsregion Gifhorn, AOK Niedersachsen, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

 

Mehr erfahren:

Regional Gifhorn

NDR