Die 116117 wird zur neuen Patienten-Servicenummer

Die 116117 wird zur neuen Patienten-Servicenummer

Elf 6 und Elf 7, Infocards

Ab 2. Januar 2020 wird die Telefonnummer 116117 (elf6elf7) zur zentralen Anlaufstelle für Patienten - rund um die Uhr und sieben Tage in der Woche. Ab diesem Datum erreichen Bürgerinnen und Bürger nicht nur den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, sondern auch die Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) unter dieser Nummer.

 

Nach einer Bandansage kann der Patient wählen: "Sie haben akute medizinische Beschwerden oder brauchen ärztliche Hilfe? Dann drücken Sie bitte die Taste 1 oder bleiben Sie in der Leitung." "Sie möchten einen Arzt- oder Psychotherapietermin vereinbaren? Dann drücken Sie bitte die Taste 2." Damit wird ein zentraler Auftrag aus dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) von der KVN umgesetzt.

 

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst

 

Medizinisch geschulte Mitarbeiter stellen bei medizinischen Beschwerden zunächst mithilfe eines standardisierten Ersteinschätzungsverfahrens (SmED) fest, wie dringlich eine Behandlung ist und wo sich der Patient hinwenden kann. Dies kann je nach Schwere der Beschwerden ein niedergelassener Arzt, eine Bereitschaftsdienstpraxis oder auch die Notaufnahme eines Krankenhauses sein. In Notfällen wird die 112 - also der Rettungsdienst - eingeschaltet.

 

Terminservicestelle auch unter 116117 (elf6elf7) erreichbar

 

Die KVN hat die bundesweite Telefonnummer 116117 im Jahr 2012 eingeführt. Bislang war sie ausschließlich für den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichbar - und das auch nur zu den regional gültigen Sprechzeiten - meist in den Abendstunden, am Wochenende und an Feiertagen. Zum 2. Januar 2020 wird die 116117 um einen weiteren Service ergänzt. Ab diesem Stichtag ist über diese Nummer auch die Terminservicestellen (TSS) der KVN zu erreichen, die vor vier Jahren eingerichtet wurden, um Patienten bei der Suche nach einem Arzttermin zu unterstützen. Auch dies ist vom Gesetz vorgegeben. Die Terminservicestelle muss ebenfalls an sieben Tagen in der Woche und 24 Stunden am Tag erreichbar sein. Die alte Telefonnummer der TSS entfällt.

 

Die Umstellung hat einen enormen logistischen und personellen Aufwand für die KVN zur Folge. Sie kooperiert mit dem Telefondienstleister Sanvartis, der in den vergangenen Jahren bereits die TSS für Niedersachsen betreut hat. Der Um- und Ausbau dieser Serviceeinrichtung wird stufenweise realisiert.

 

Wie stark die Rufnummer 116117 zur Terminvermittlung genutzt wird, lässt sich heute seriös nicht beantworten. Allerdings gibt es die berechtigte Hoffnung, dass Patienten auch "andere Wege" gehen werden. Ein großer Teil der Bevölkerung wird nach wie vor selbst Termine beim Wunsch-Arzt oder Psychotherapeuten vereinbaren - zumindest zeigt dies die bisherige Frequenz der Terminservicestelle in Niedersachsen

Die 116117 - kurz und bündig​
  • unter der Telefonnummer 116117 sind ab 2. Januar 2020 speziell geschulte Fachkräfte zu erreichen, die eine medizinische Ersteinschätzung vornehmen
  • Mithilfe einer dafür entwickelten Software fragen sie die Anrufer gezielt nach ihren Beschwerden, um so die Dringlichkeit einer Behandlung einzuschätzen und Patienten in die richtige Versorgungsebene zu vermitteln
  • das kann der Hausarzt, Facharzt oder Bereitschaftsdienst sein, aber auch die Notaufnahme eines Krankenhauses
  • bei dieser Vermittlungsarbeit werden die 116117-Mitarbeiter von der neuen Software SmED (Strukturiertes medizinisches Ersteinschätzungsverfahren für Deutschland) unterstützt
  • diese Software dient mit einer unkomplizierten Ersteinschätzung dazu, mit wenigen Fragen gefährliche Verläufe zu erkennen und von harmlosen Alltagsbeschwerden zu unterscheiden
  • die 116117-Mitarbeiter vermitteln auch kurzfristig Arzttermine, wenn sich beispielsweise ein Anrufer noch am selben Tag bei einem Orthopäden oder Augenarzt vorstellen soll
  • ab 1. Januar 2020 ist unter der 116117 auch die Terminservicestelle (TSS) der Kassenärztlichen Vereinigungen Niedersachsen KVN) zu erreichen, die vor vier Jahren eingerichtet wurden, um Patienten bei der Suchen nach einem Arzttermin zu unterstützen. Die bisherige Telefonnummer entfällt.