Presseinfo

Impfrekord in niedersächsischen Praxen

KVN fordert verlässliche Impfstofflieferungen und Corona-Bonus für Medizinische Fachangestellte

 

Zum dritten Mal in Folge haben die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Niedersachsen in der vergangenen Woche einen Impf-Rekord beim Kampf gegen das Corona-Virus aufgestellt! So wurden in der Woche vom 5. bis 12. Dezember fast 500.000 Corona-Impfungen verabreicht, davon waren fast 443.000 Booster-Impfungen. Inzwischen beteiligen sich mehr als 4.700 Praxen an der Impfkampagne.

 

„Wir bedanken uns bei allen Ärztinnen und Ärzten und ihren Praxisteams für ihren unermüdlichen Einsatz. Die Zahlen belegen eindrucksvoll, dass die Niedergelassenen die tragende Säule der Impfkampagne sind. Seit gestern beginnen die Praxen mit den Kinderimpfungen – eine neue Herausforderung“, sagte Mark Barjenbruch, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), heute in Hannover.

 

„Die Nachricht von Gesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach hat gestern allerdings viel Wasser in den Wein gegossen. Der prognostizierte Impfstoffmangel wird das Impfengagement in den Praxen bremsen. Wir brauchen Transparenz in den Lieferketten und vor allem genügend Impfstoffe. Die Impfstoffauslieferung müssen konstant und in der vorbestellten Menge in den Praxen ankommen“, ergänzte der KVN-Vize, Dr. Jörg Berling.

 

Vor diesem Hintergrund mache es überhaupt keinen Sinn, Apotheker, Tierärzte und Zahnärzte in das Impfgeschehen einzubeziehen. „Warum sollten sich vier Berufsgruppen die unzureichende Liefermenge an Impfstoffen teilen? Das macht keinen Sinn“, so Berling.

 

„Vielmehr ist es jetzt an der Zeit, dass die Bundesregierung einen Corona-Bonus für die Medizinischen Fachangestellten beschließt. Medizinische Fachangestellte sind für die Impfkampagne unersetzlich. Sie verdienen einen finanziellen Bonus – nicht nur für ihr zusätzliches Engagement an den Wochenenden, Feiertagen und Abendstunden“, forderte Barjenbruch.