Pressemitteilung

Vorsitzende der KVN-Vertreterversammlung fordern Bonus für Medizinische Fachangestellte in Praxen

Auch das Personal in Arztpraxen hat in der Coronakrise unter schwersten Bedingungen gearbeitet

 

Die Vorsitzenden der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), der Frauenarzt Dr. Christoph Titz und der Hausarzt Dr. Eckart Lummert, haben heute in Hannover eine Ausweitung des Pflegebonus aufgrund der Coronakrise auf Medizinische Fachangestellte (MFA) in Praxen gefordert. Auch dürfe der Bonus, der für Pflegekräfte aus der Pflegekasse bezahlt wird, nicht auf die Versicherten abgewälzt werden. „Dies muss eine staatliche Leistung sein“, so die beiden Ärzte.

 

Aufgrund der höheren Belastung in der Corona-Krise erhalten Pflegekräfte in der Altenpflege einen Bonus von 1.000 Euro.

 

„Angesichts der Tatsache, dass in Deutschland sechs von sieben COVID-19-Patienten ambulant versorgt wurden, ist der Bonus für MFA nur eine gerechte Forderung“, so Dr. Titz.

 

Dr. Lummert ergänzte: „Sechs Monate ist es her, dass die Corona-Pandemie Deutschland erreicht hat. Und als erste Bilanz nach dieser Zeit ist klar: Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte mit ihrem Praxispersonal haben in der COVID-Krise ihre Leistungsbereitschaft und ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Dies hat auch der jüngste Trendreport des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (ZI) gezeigt.“

 

Deutschland stehe in der Bewältigung der Coronakrise vergleichsweise so gut da, weil die ambulante Versorgung einen höchst effizient arbeitenden Schutzwall um die Altenheime und Krankenhäuser gebildet habe, die so Kapazitäten für die Versorgung der Intensivpatienten hatten. „Wir gönnen jeder Pflegekraft einen Bonus, nur darf man die Praxen und deren Angestellte nicht vergessen. Unter anfangs schwierigsten Bedingungen bei einem Mangel an Schutzausrüstung haben die MFA einen wichtigen Anteil daran, dass die Praxen funktioniert haben und die ambulante Versorgung aufrechterhalten werden konnte“, sagte der Vorsitzende der KVN-Vertreterversammlung.

 

„Ein Bonus für die MFA ist also nicht nur hochverdient, sondern auch völlig angemessen. Die Systemrelevanz der MFA zu übersehen, wäre ein schwerer Fehler der Politik“, so der stellvertretende VV-Vorsitzende.