Praxisnetze

Praxisnetze

Rahmenvorgabe der KBV für Praxisnetze

 

Zusammenschlüsse von Vertragsärzten verschiedener Fachrichtungen in der wohnortnahen ambulanten Versorgung sollen nach dem Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) gefördert werden. Voraussetzung ist, dass diese Zusammenschlüsse die Qualität sowie die Effizienz und Effektivität der vertragsärztlichen Versorgung im Rahmen einer intensivierten fachlichen Zusammenarbeit steigern. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat eine Rahmenvorgabe zur Anerkennung von Praxisnetzen (§ 87b Abs. 4 SGB V) erstellt. Die Rahmenvorgabe ist zum 1. Mai 2013 in Kraft getreten.

 

 

Anerkennung von Praxisnetzen in Niedersachsen

 

Auf der Grundlage der KBV-Rahmenvorgabe hat die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN)  ihre Richtlinien zur Anerkennung und Förderung von Praxisnetzen erstellt.

 

Praxisnetze, die alle Strukturvorgaben, Versorgungsziele und Kriterien aus der Richtlinie der KVN zur Anerkennung von Praxisnetzen nach § 87b Abs. 4 SGB V erfüllen, können sich ab dem 1. Januar 2016 als Praxisnetz anerkennen lassen.

Für das Anerkennungsverfahren ist bei der Meldestelle-Anerkennung Praxisnetze- der KV Nordrhein ein entsprechender Antrag gemäß der Richtlinie zu stellen. Dieser Antrag beinhaltet Nachweise über die oben genannten Anforderungen an die Praxisnetze.

 

 

Praxisnetze in Niedersachsen

"genial" GesundheitsNetz im Altkreis Lingen

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat das Praxisnetz "genial - GesundheitsNetz im Altkreis Lingen" als erstes besonders förderungswürdiges Netz nach Paragraf 87b des Fünften Sozialgesetzbuches im Januar 2016 anerkannt.

 

Das Netz erfüllt die Basisvoraussetzungen der Anerkennungsrichtlinie. Die Besonderheit ist die intensive Zusammenarbeit über die Sektorengrenzen hinweg. Das kommt unmittelbar den Patienten der Region zugute.

 

Neben der Koordinierung der medizinischen und pflegerischen Zusammenarbeit  engagiert sich das Netz in der Öffentlichkeit, in Gemeinden sowie Kommunen für eine Verbesserung der Versorgung der Menschen in der Region. Die Zusammenarbeit im Netz fördert die Attraktivität des Arztberufs und der an dem Netz beteiligten Arztpraxen.

 

"pleXxon" im Ammerland

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat das Ärztenetz "pleXxon" im Ammerland im Juli 2016 als besonders förderungswürdiges Netz nach Paragraf 87b des Fünften Sozialgesetzbuches anerkannt.

 

Das Praxisnetz pleXxon zeichnet sich durch ein hohes Engagement in der Verbesserung der Patientenversorgung in der Region aus, vor allem durch die Umsetzung besonderer Versorgung.

 

Hervorzuheben ist insbesondere die vom Netz initiierte und getragene spezialisierte ambulante Palliativversorgung. Für die Palliativversorgung war das Netz bereits 2014 mit einem Preis für besondere Patientenorientierung ausgezeichnet worden.

 

PleXxon bietet seinen Patienten das gesamte Spektrum der ambulanten medizinischen Versorgung an. Das Netz engagiert sich für eine patientenzentrierte, persönliche und wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung und entwickelt neue Versorgungsstrukturen.

 

HilMed e. V. Hildesheim

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat das Ärztenetz "HilMed" in Hildesheim im September 2019 als besonders förderungswürdiges Netz nach Paragraf 87b des Fünften Sozialgesetzbuches anerkannt.


HilMed - Initiative Ärzte Hildesheim e. V. - ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Haus- und Fachärzten in Hildesheim zu einem Praxisnetz. HilMed besteht seit 2001 und hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit unter niedergelassenen Haus- und Fachärzten in und um Hildesheim zu verbessern.

 

Die zusammengeschlossenen Arztpraxen verpflichten sich in einem Netzkodex, ihr ärztliches Handeln an einem für ihre Patienten jeweils optimalen Prozess der Diagnose und Therapie auszurichten. Dies gelingt durch Kollegialität, Kooperation, Kommunikation, und Koordination - die vier Prinzipien von HilMed.