Telematikinfrastruktur (TI)

Telematik-Infrastruktur

Aktuelles zur TI

Wie wird der Konnektorenaustausch finanziert?

 

Praxen erhalten 2300 Euro für den Austausch der Konnektoren, sowie weitere Pauschalen für den Austausch der gerätespezifische Security Module Card (gSMC-KT) in Ihren Kartenterminals.

Konnektortausch
Die Pauschale enthält Austausch des Konnektors, inklusive der Entsorgung des Altgerätes. Zudem wird die Installation eines neuen Praxisausweises (SMC-B-Smartcard) in den Konnektor inkludiert. Auch der Austausch der Sicherheitsmodulkarte in einem stationären Kartenterminal ist Teil der Pauschale.
2300 Euro
gSMC-KT-Tauschpauschale I
Diese Pauschale kann geltend gemacht werden, wenn mit dem Austausch des Konnektors die Sicherheitsmodulkarten weiterer Kartenterminals aktualisiert werden müssen, weil sie innerhalb der nächsten sechs Monate ablaufen.
100 Euro
gSMC-KT-Tauschpauschale II
Ist ein Austausch der Sicherheitsmodulkarte erst zu einem späteren Zeitpunkt unabhängig vom Konnektortausch erforderlich, weil das Kartenterminal noch relativ neu ist, werden ebenfalls 100 Euro gezahlt.
100 Euro

Die Formalitäten zur Auszahlung der Pauschalen für den gesamten Prozess befinden sich derzeit mit dem Gesetzgeber in der Klärung. Wir bitten um Ihr Verständnis und um etwas Geduld.

 

 

Neue Firmware für "ORGA 6141 online"

 

Für das in die Kritik geratene stationäre Kartenterminal "ORGA 6141 online" steht seit Anfang Juli 2022 eine neue Firmware zur Verfügung, die in Kombination mit dem Aufsatz "ORGA Protect" die Ausfallsicherheit deutlich erhöhen soll.

 

Das neue Firmware-Update verhindert insbesondere das Problem der Deaktivierung der SMC-B.  Dieses SMC-B Problem ist von dem ESD-Problem zu unterscheiden, welches nicht durch das Firmware-Update behoben werden kann. Für die ESD-Ableitung wird der Aufsatz ORGA Protect benötigt.

 

Das kostenlose Firmware-Update steht hier zum Download zur Verfügung

 

https://de.worldline.com/de/home/solutions/healthcare/download-center/software-und-treiber.html 

 

oder wird via Konnektor über den Konfigurations- und Software-Repository – Server (KSR-Server) der gematik bereitgestellt.

 

Zudem solle die Möglichkeit des automatisierten Updates genutzt werden. Mit nur wenigen Eingaben am Terminal könne so sichergestellt werden, dass künftige Updates via Konnektor direkt durchgeführt werden. Dies erhöhe die Interoperabilität des Kartenterminals in der TI.

 

Für Fragen zur Updatedurchführung wenden Sie sich bitte an Ihren DVO oder PVS-Anbieter.

Das digitale Gesundheitsnetz für Deutschland​

Die Telematikinfrastruktur (TI) soll alle Akteure im Gesundheitswesen wie Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken und Krankenkassen miteinander vernetzen und eine schnelle, sichere Kommunikation ermöglichen. Verantwortlich für den Aufbau, Betrieb und die Weiterentwicklung der TI ist die „Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte“, kurz gematik.

 

 Seit dem 1. Januar 2019 müssen alle vertragsärztlichen und vertragspsychotherapeutischen Praxen an die TI angebunden sein und das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) durchführen. Desweiteren müssen sich seit dem 1. Juli 2020 auch Praxen an die TI anbinden, die keinen Versichertenstammdatenabgleich durchführen können.

Über die Anbindung zur TI können zudem KVN-​Mitglieder auf digitalem Wege miteinander schneller und einfacher kommunizieren und medizinische Daten austauschen.

Unser Beraterteam steht Ihnen für alle Fragen im Bereich Praxis-IT gerne zur Verfügung.

Kontakt

Unternehmensbereich IT-Service

 

Herr Reza Mazhari

Berliner Allee 22

30175 Hannover

 

Telefon: 0511 380-​3555

E-​Mail: reza.mazhari@kvn.de

Unternehmensbereich IT-Service

 

Herr Wilhelm Wilharm

Berliner Allee 22

30175 Hannover

 

Telefon 0511 380-​3238

E-​Mail: wilhelm.wilharm@kvn.de