Einige Konnektoren müssen ausgetauscht werden

Hannover, den 17. August 2022  - 

Wie bereits Anfang August angekündigt steht in diesem Jahr bei den ersten Praxen ein Austausch des TI-Konnektors an.  Der Wechsel der Hardware ist derzeit die einzige Möglichkeit, um die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) sicherzustellen. Das Sicherheitszertifikat in den Konnektoren läuft nach fünf Jahren automatisch ab.

Mehr

Protestaufruf: Gesetzlich verordnete Honorarabsenkung

Hannover, den 11. August 2022  - 

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) plant mit dem neuen GKV-Finanzstabilisierungsgesetz eine Honorarabsenkung für die Vertragsärztinnen und Vertragsärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten!

Mehr

Konnektorentausch: Bundesgesundheitsministerium entzieht sich der Verantwortung

Hannover, den  4. August 2022  - 

Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat heute in Hannover völliges Unverständnis zum Verlauf der jüngsten Sitzung der Gesellschafter der gematik zum Tausch der TI-Konnektoren geäußert. Das Bundesgesundheitsministerium hat einer Neubewertung der Situation nicht zugestimmt. Damit, so die KVN, lasse es die Praxen weiter im Unklaren. "Entweder das Ministerium erkennt nicht die dramatische Situation der Praxen oder ignoriert sie bewusst. Das werden unsere Mitglieder nicht akzeptieren“, so der KVN-Vorstand.

Mehr

Digitalisierung: Ärztebefragung zum aktuellen Stand eAU und eRezept

Hannover, den  2. August 2022  - 

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) möchte mit einer aktuellen Online-Befragung erneut ein Stimmungsbild der Praxen einholen. Sie interessiert sich dafür, wie viele Praxen derzeit Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen digital versenden, wie die Erfahrungen mit der Umstellung sind und welche Herausforderungen aktuell bestehen.

Mehr

KVN-Vorstand bestürzt über ausufernde Sparpläne Lauterbachs

Hannover, den 27. Juli 2022  - 

Geradezu schockiert hat sich der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, Mark Barjenbruch, in einer ersten Stellungnahme  zu dem Entwurf des „Finanzstabilisierungsgesetzes“ von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach geäußert. „Das übertrifft unsere schlimmsten Befürchtungen." Auch Neupatientenregelung soll gestrichen, „offene Sprechstunde“ stark begrenzt werden.

Mehr